VfB Apolda e.V.

1.Männer : Spielbericht

Landesklasse Staffel 1
5. Spieltag - 17.09.2022 15:00 Uhr
SG Bad Lobenstein   VfB Apolda
SG Bad Lobenstein 3 : 1 VfB Apolda
(2 : 0)

Spielstatistik

Tore

Moritz Meyer

Assists

Anton Rabe

Torfolge

1:0 (22')SG Bad Lobenstein
2:0 (45')SG Bad Lobenstein
3:0 (52')SG Bad Lobenstein
3:1 (53')Moritz Meyer (Anton Rabe)

Verletzungspech bringt verdiente Niederlage !

Die Zeichen standen bereits vor Anpfiff gegen die SG Bad Lobenstein nicht gut, da vorher schon klar war, dass man das gesamte Zentrum neu ordnen musste. Berger fehlte Gelb-Rot gesperrt und auch Weilepp konnte arbeitsbedingt den Weg nach Bad Lobenstein gar nicht erst antreten. Doch es kam noch dicker, als nach 31 Minuten unser Fauer-Ranger nach einem Zweikampf das Feld verlassen musste und Engel, der für Fauer eingewechselt wurde nach 78 Minuten ebenfalls verletzt auch wieder raus musste. 

Bei Engel war es wohl "nur" ein Schlag auf den Knöchel, doch bei Fauer steht erst noch die MRT aus. Wir hoffen hier alle das Beste für unseren Jungen.

Trotzdem waren die Jungs gewollt etwas aus Bad Lobenstein mitzunehmen. Mehrere Schauer am Vormittag und einer nochmal direkt vor Spielbeginn weichte den Platz dann auch noch zusätzlich auf und der seifige Boden tat sein Übriges, aber wie es immer so schön heißt, spielten beide Mannschaften ja auf dem gleichen Platz. 

Und Bad Lobenstein tat das auch sehr ansehnlich.  Im Aufbau liesen unsere VfBer die Lobensteiner ersteinmal gewähren und versuchte dann  kurz vor der gefährlichen Zone zuzupacken. Somit hatte Bad Lobenstein mehr Ballbesitz und versuchte sich Chancen zu erarbeiten. Der VfB stand jedoch kompakt und lies bis auf einen Pfostenschuss in der 15. Minute erstmal nichts zu. Aber man spürte in der Aktion, dass der VfR immer in der Lage war sich Tormöglichkeiten herauszuspielen, wenn man sie lies. 

Die SG VfR Bad Lobenstein zeigte auch, warum sie zu den Spitzenmannschaften in der Landesklasse zählt. Das 1:0 fiel dann aber erst mit freundlicher Mithilfe der Gäste. Ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung konnte nicht mehr verteidigt werden und Markus Baer lies sich nicht zweimal bitten und verwandelte zur nicht unverdienten Führung. (22.) Ein paar Zeigerumdrehungen später dann der Nackenschlag für unsere Jungs. Bei einem Zweikampf im Mittelfeld verdrehte sich Fauer das Knie und blieb mit schmerzverzerrtem Gesicht liegen, absolut keine Absicht des Bad Lobensteiner Spielers. Wieder musste man umstellen und Engel kam ins Spiel. (31.)

Das Spiel lief auch erstmal so weiter. Bad Lobenstein spielte guten Fussball und unsere Apoldaer Jungs verteidigten und wollten mit dem 1:0 Rückstand erstmal in die Pause kommen, doch dann der zweite individuelle Fehler, der Sebastian Mai plötzlich am Sechzehnmeterraum zum Schuss kommen lies. Zu allem Überfluss wurde der nicht allzugefährlichwirkende Schuss so abgefälscht, dass er sich als Bogenlampe unhaltbar hinter Marzian ins Tor senkte. 2:0 (45.) ! 

Psychologisch ungünstig sagt man wohl dazu. 

So ging es dann auch in die Pause. 

Nach der Pause begann die beste Phase unseres VfB. Jetzt höher anlaufend und mit mehr Druck auf die Abwehrreihe der Heimelf konnte man jetzt erste gute Möglichkeiten herauszuspielen, die jedoch noch zu keinem Erfolg führten. Jetzt war man dran und dann der dritte individuelle Fehler, der zum dritten Tor der Bad Lobensteiner führte. Wiedermal ein Fehlpass ins Zentrum, die Hausherren spielten blitzschnell über ihre linke Seite den Ball nach vorne und die scharfe Eingabe verwandelte Janek Köcher zum 3:0 für die Hausherren. (52.)Genau in die Druckphase unseres VfB hinein. 

Postwendend kam jedoch die Antwort. Nichtmal eine Minute später setzte sich Rabe auf dem linken Flügel durch, spielte den Ball traumhaft in den Lauf von Meyer, der nur noch den Fuß hinhalten musste und gekonnt vollendete. Zwei Minuten früher und es hätte 2:1 gestanden, wer weiß was noch möglich gewesen wäre. Aber "wäre, wäre, Fahrradkette" (53.)

Nun begann ein wilde Phase für beide Mannschaften. Unser VfB versuchte auf das 3:2 zu gehen, das eröffnete einige Möglichkeiten für die Bad Lobensteiner das Spiel schon eher zu entscheiden, doch liesen sie immer wieder gute Möglichkeiten liegen oder Marzian konnte parieren.  Wie bereits erwähnt dann der nächste verletzungsbedingte Wechsel. Engel wieder raus, Müller rein. (78.). Nächste Umstellung, so verpufften dann noch die ein oder andere Chance der Hausherren und das Spiel endete verdient mit 3:1 für die SG VfR Bad Lobenstein.

Gegen einen solchen Gegner muss schon viel zusammen passen um etwas mitzunehmen, doch war es an diesem Tag nicht der Fall. Wir wünschen unserem Fauer-Ranger einfach alles Glück der Welt und hoffen darauf, dass es keine schlimme Verletzung ist.

Am nächsten Samstag ist jetzt erstmal Pokalzeit und wir empfangen den Titelverteidiger im Sportpark, den FC Carl Zeiss Jena. Die SG VfR Bad Lobenstein hat erstmal eine Woche Pause, bevor es dann zum starken Aufsteiger nach Schmölln geht. 




... lade Modul ...
VfB Apolda auf FuPa




TOP Links

VfB Saison22/23


DFB


TFV


KFA


DFB Trainer


TA
Sport

Sport&Mode Bischof

Küchenstudio Dittombée
Vereinsbrauerei Apolda
Vereinsbrauerei Apolda
Wäscherei Böhm
Wäscherei Böhm
EVA Apolda
Energie Apolda

www.Apolda.de

www.fischer-auto.de/